Fortbildungsinitiative „Hilfe für pflegende Angehörige“

Aus den demographischen Rahmenbedingungen für die Bedarfs- und Entwicklungsplanung im Bezirk Lienz ging hervor, dass sich der Anteil der über 85-jährigen in den nächsten 40 Jahren nahezu verdreifachen wird, was mit einer signifikanten Steigerung der Nachfrage an Pflege- und Betreuungsleistung einhergehen wird.

Um die derzeitigen informellen Pflege- und Betreuungsleistungen (ca. 75%) in den Familien zu stützen, bedarf es niederschwelliger Angebote zur Entlastung pflegender Angehöriger.

Oftmals werden nicht die zu pflegenden Menschen als Belastung erlebt, sondern vor allem die erschwerten Alltags- und Lebensbedingungen. Pflegende Angehörige fühlen sich in ihren Überlastungssituationen sehr oft von der Öffentlichkeit allein gelassen. Viele Möglichkeiten der zweifellos wichtigen Hilfestellungen und Maßnahmen durch die öffentliche Hand bleiben weniger wirksam, wenn die unmittelbare Lebenssituation privater Pflegepersonen nicht verbessert wird. Ein gesicherter Befund aus der wissenschaftlich-pädagogischen Forschung gilt auch hier: Geht es den privaten Pflegepersonen gut, steigt auch die Lebensqualität der pflegebedürftigen Personen

Als Verein „Selbsthilfe Osttirol“ sehen wir unseren Auftrag darin, die Selbsthilfepotentiale pflegender Angehöriger zu stützen und zu fördern, um älteren und hilfsbedürftigen Menschen den Verbleib im eigenen gewohnten Umfeld längst möglich zu sichern.