Selbsthilfe Kontaktcafé

Selbsthilfe Kontaktcafé

P1010138Gemütlicher Kaffee im geschützten Rahmen

Die Zweigstelle Osttirol der Selbsthilfe Tirol bietet jeden Dienstag von 09:00 bis 11:00 Uhr  einen offenen Treff für alle an.
Sich austauschen, gegenseitig motivieren und Ideen sammeln,  as Team des Zweigvereins Osttirol der Selbsthilfe Tirol lädt im angenehmen Ambiente der Räumlichkeiten am Iselweg zum wöchentlichen Kontaktcafé. Auf gemütliche Stunden freuen sich Kerstin Moritz und Brigitta Kashofer.

Das  „Kontaktcafé“, ist ein Treff für alle Interessierten, die im sicheren Umfeld Kontakte knüpfen oder Erfahrungen und Ideen austauschen möchten.

 

 

COPD Lungenportgruppe

COPD Lungenportgruppe

Lungensport bei COPD verhilft den Patienten nachweislich zu leichterem Atmen. Beim Lungensport wird jeder Patient auf seinem persönlichen Leistungsniveau abgeholt. Es geht nicht darum, Leistungsgrenzen zu überschreiten sondern Ziel sollte der langsame Aufbau von Muskulatur, Kondition und Belastbarkeit sein.
Beim Lungensport werden

Atem- und Entspannungstechniken vermittelt
Ausdauer und Beweglichkeit trainiert
der Muskelaufbau gefördert
die Muskelkraft gestärkt
die Koordination der Bewegungsabläufe verbessert
die Dehnungsfähigkeit hergestellt
Gezielte gymnastische Übungen können insbesondere die Atemmuskulatur unterstützen und dadurch deutliche Erleichterung im Alltag mit sich bringen.
Die Teilnehmer merken schnell wie positiv der Körper auf die regelmäßige Bewegung reagiert. Die alltäglichen Arbeiten und Belastungen kann man dadurch leichter bewältigen.
Die Teilnahme erleichtert den Patienten nicht nur das Atmen, sondern gibt ihnen auch Gelegenheit, sich mit anderen COPD-Patienten auszutauschen. Die Aktivität in der Gruppe sorgen außerdem für Spaß und den nötigen Durchhaltewillen.

Jeden Mittwoch um 15:00 Uhr im Therapieraum am BKH Lienz mit einer Physiotherapeutin
Bitte um vorherige Kontaktaufnahme bei Ernst Streit (0676/72 666 27)

 

Herzsportgruppe Osttirol

Herzsportgruppe Osttirol

Wir wollen das Herz- und Kreislaufsystem in Schwung bringen, fit bleiben und gleichzeitig entspannen. Mit ausgewählten Bewegungen, die das Herz beruhigen und den Kreislauf stabilisieren können wir den Körper harmonisieren, die Atmung positiv beeinflussen und trainieren und gleichzeitig unser Gleichgewicht.

Jeder Interessierte ist eingeladen, jeden Mittwoch ab 19:00 Uhr am Training der Herzsportgruppe Lienz unter der Leitung von Dipl.Sportl. Claudia Sophia Cappel teilzunehmen bzw. zu schnuppern.
Kontakt: Gianluca RUSSO
0664/5212864

Adventsingen “Und wir sehen schon den Stern”

Adventsingen “Und wir sehen schon den Stern”

ADVENTSINGEN DER SELBSTHILFE OSTTIROL

„Und wir sehen schon den Stern“ mit dem Ensemble Ad Libitum
Das Ensemble Ad Libitum steht unter der Leitung von Ulrich Santner und den weiteren Mitgliedern Daniel Brunner, Ewald Santner, Clemens Niederegger, Peter Unterrainer, Raphael Weiler und Carina Santner.
Weiters wirken bei dieser Adventveranstaltung Chiara und Marco Asslaber mit. In dieser vorweihnachtlichen Stunde werden vom Ensemble auch besinnliche Texte vorgetragen, Adventlieder gesungen und Instrumentalstücke gespielt. Die Eigenheit und der besondere Klangcharakter dieser Gruppe ergibt sich aus einem vierstimmigen Männersatz, welcher von Gittarenklängen, Hackbrett und Harmonika untermalt wird.
Eintritt: freiwillige Spenden

Freitag, 20. Dezember 2019, 19:00 Uhr  – Klosterkirche St. Marien Lienz

Candle-Lighting-Day/Gedenkmesse für verwaiste Eltern

Candle-Lighting-Day/Gedenkmesse für verwaiste Eltern

deren Kinder vor, während, kurz nach der Geburt oder mitten im Leben verstorben sind
anlässlich des World-wide-Candle-Lighting-Day
Pfarrkirche St. Andrä in Lienz
Sonntag, 08. Dezember 2019 um 15:00 Uhr
Gerne können Kerzen mitgebracht werden, die bei der Messe gesegnet werden.
Der zweite Sonntag im Dezember wird weltweit als Gedenktag an verstorbene Kinder bedacht.
Um 19:00 Uhr stellen Menschen Kerzen in die Fenster, um an jene Kinder zu erinnern, deren Leben viel zu früh endete.

 

Schweres Übergewicht – letzte Chance OP?

Schweres Übergewicht – letzte Chance OP?

Kann die Chirurgie bei der chronischen Erkrankung Adipositas helfen, war das Thema der Informationsveranstaltung der Selbsthilfegruppe „Adipositas“. Im gut besuchten Vortragssaal des BKH-Lienz referierten OÄ Dr. Christa Druml  und OA Dr. Michael Vouk  von der Adipositaschirurgie LKH Villach. „Adipositas ist eine chronische Erkrankung. Es gibt dabei keine Schuldfrage, sondern es ist ein gesellschaftliches Problem, ein Lebensthema“ erläuterte Dr. Vouk. Schon 30% der Kinder sind adipös. Die Ursachen sind vorwiegend genetische Faktoren, Erziehung, psychosoziale Aspekte, Bewegungsmangel, sowie der Lebensstil und die Essgewohnheiten. Auch die Nahrungsmittelindustrie hat einen Anteil an den Erkrankungen. Die Folge sind Entzündungsprozesse, Belastungen für das Herz- Kreislaufsystem und dem Bewegungsapparat. Auch die Leber und Niere sind davon negativ betroffen.
Als Maßnahmen dienen multimodale Therapieprogramme, sowie chirurgische Eingriffe. Anhand von Kurzfilmen erklärte Dr. Druml die Vorgehensweise einer Omega Loop Bypass Operation, welche seit 2014 im LKH Villach bei ca. 100 Personen jährlich durchgeführt wird. Voraussetzung für diesen Eingriff ist neben den Untersuchungen ein individuelles Beratungsgespräch inklusive Diätberatung und die Teilnahme an der Selbsthilfegruppe. Nach der Operation wird eine jahrelange Nachbetreuung empfohlen.
Vera Dietl, Obfrau der Adipositas Gemeinschaft Tirol war Zeit ihres Lebens selbst übergewichtig und entschied sich vor acht Jahren für einen Magenbypass. Seither hat sich das Leben für sie lohnend verändert. Die Sorgen von Betroffenen und Angehörigen kennt sie gut. Mit Mut zur Veränderung hat die selbstbewusste Frau in Eigenverantwortung ihrem Leben wieder ihre „Selbstermächtigung“ zurückgegeben. Mit ihrer Erfahrung betreibt sie Aufklärung in der Öffentlichkeit um adipösen Menschen wieder Mut und Hoffnung zu geben. Ihr Leitsatz lautet: „Schränkt mich mein Körper ein, oder schränke ich meinen Körper ein?
In den spannenden Diskussionen war auch die Finanzierung dieses operativen Verfahrens ein Thema. Vera Dietl informierte von einer Expertise in der hervorgeht, dass sich die Kosten nach fünfeinhalb Jahren ausgleichen, durch die allgemeine Verbesserung des Gesundheitszustandes der Patienten.

In Osttirol leitet Elisabeth Tscharnidling die SH-Gruppe Adipositas – Wir haben mehr drauf”
Die Gruppe trifft sich jeden 2. Dienstag im Monat um 19:00 Uhr im Selbsthilftreff
Kontakt: Elisabeth Tscharnidling
0660 – 6564689